Pack die Badehose ein


Ob sonnenbaden am Strand oder plantschen im Pool: Mit schöner Designer-Bademode machen Sie garantiert eine gute Figur. Das scheinen auch die Bademoden-Designer zu wissen und sorgen mit satten Farben, vielfältigen Mustern und extravaganten Modellen für positive Aussichten. Badehosen für Männer lassen sich an vier Modellen festmachen: enge Speedos, enge Shorts, weite Shorts und Surfer Shorts. Speedos sehen wirklich nur an Athleten oder an einem durchtrainierten Körper sexy aus. Boardshorts im Oversized-Look sind grenzwertig, es sei denn Man(n) lebt auf Hawaii oder ist Anhänger des Surfsports. Angesagt sind die etwas weiteren, aber kurzen Shorts, die in dieser Saison besonders vielfältig und detailreich sind: Badeshorts in Unifarben (z.B. von Ron Dorff, Bild), mit mehrfarbigen Kreis- oder Fotoprints (z.B. von Okun, Orlebar Brown), in Camouflage (z.B. Valentino) oder mit Motiven aus Flora und Fauna (z.B. von Riz, MC2 Saint Barth). Und der nächste Strandurlaub kann kommen.

Foto: Courtesy of Ron Dorff


Autor: Andreas Rose   |   4. Mai 2018   |   Accessoires

Schreiben Sie einen Kommentar



Datenschutzerklärung
NEUESTE POSTS
Instagram
Über mich
Andreas Rose hat das Shoppen zum Beruf gemacht. Der persönliche Einkaufsberater navigiert zielsicher durch die Modewelt und kennt die besten Shoppingadressen: von Frankfurt und Mannheim über Berlin, Hamburg bis nach München, London und Paris.