Sarah Moon für Armani

Nicht alle Modelabels inszenieren ihre Werbekampagnen für F/S 2018 fotografisch – aufwendig produzierte Videoclips, berühmte Testimonials und Illustrationen stehen öfter im Vordergrund. Giorgio Armani hebt sich mit Bildern der außergewöhnlichen Fotografin Sarah Moon von anderen aktuellen Kampagnen erfreulich durch den Geist der Zeitlosigkeit ab. Die 1941 geborene Fotografin wuchs in England und Frankreich auf. Nachdem sie einige Jahre in Paris als Model gearbeitet hatte, begann sie 1968 zu fotografieren. In diesen Jahren gab sie sich den Künstlernamen Sarah Moon. Auf ihre ersten Kampagnenbilder für das Modelabel Cacharel folgten unzählige Werbefotografien unter anderem für Dior, Chanel, Comme des Garçons, Issey Miyake und Valentino sowie Modestrecken für Magazine. Zu ihren stilistischen Merkmalen gehören u.a. Unschärfe, weiche Kontraste und Strukturen. Im Interview mit dem fotoMAGAZIN bedauerte sie einmal, dass Zeitschriften heutzutage vom Marketing diktiert werden: „Das war nicht immer so. Wenn Sie alte Harper’s Bazaar Hefte ansehen, werden Sie merken, dass es andere Prioritäten gab… Heute gilt doch nur noch: je mehr sexy, desto glamouröser.“

Fotos: Courtesy of Sarah Moon

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.