Pro Ateliertradition

Bereits seit 2008 stehen Jörg Ehrlich und Otto Drögsler mit ihrem Label Odeeh aus Giebelstadt bei Würzburg für rar gewordene Atelier-Tradition. Bei den beiden Herren (früher Kreativdirektoren bei René Lezard) sind die Aufgaben klar verteilt: Drögsler übernimmt den künstlerischen Part, Ehrlich kümmert sich ums Handwerk und das Konzept der Kollektion. Das kreative Zusammenspiel der beiden unterschiedlichen Temperamente erzeugt eine spezielle Spannung in den Kollektionen. Die richtige Attitüde ist dem Kreativduo wichtig: mutig, kreativ, eklektisch, gelegentlich lässig und immer elegant. Vom ersten Bleistiftstrich bis zur Auslieferung arbeiten ausschließlich ausgewiesene Spezialisten an Odeeh, beginnend mit den besten Webern und Seidendruckern Norditaliens bis zur Fertigung in deutschen Ateliers, Manufakturen und Meisterbetrieben. „Wir entwerfen nicht nur Looks, sondern auch starke Einzelstücke. Jedes Teil der Kollektion ist so entworfen, dass es frei kombinierbar ist“, sagt Ehrlich. So setzte Odeeh im letzten Jahr mit der Ausstellung „30whiteshirts30skirts“ in einer Galerie im Quartier Marais zur Pariser Fashion Week auf die Wirkung des Einzelteils: die weiße Bluse als stiller Star, der anderen Teilen erlaubt, mehr im Rampenlicht zu stehen. 30 weiße Blusen als perfekter Counterpart zu den ganz speziellen Röcken der Kollektion. Vertreten ist Odeeh u.a. mit einem eigenen Store bei Bikini Berlin, KaDeWe (Berlin), Apropos (Köln), Engelhorn (Mannheim), Lilo (Frankfurt), Bungalow (Stuttgart) und Loden Frey (München).

odeeh_30whiteshirts30skirts
Fotos (oben rechts, unten): Courtesy of Odeeh

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.