Comme des Carrés

Rei Kawakubo, Gründerin von Comme des Garçons, entwirft nicht bloß Kleidung – ihre Vision umfasst auch Möbel, Architektur und Grafikdesign. In der Vergangenheit ging sie bereits zahlreiche Design-Kooperationen mit namhaften Unternehmen ein. Nun hat die japanische Avantgardistin Tücher für das Traditionshaus Hermès gestaltet. Die limitierte Kollektion „Black and White“ beinhaltet fünf Modelle in kontraststarkem Schwarz-Weiß. „Colour“ umfasst sechs weitere Entwürfe in farbenfrohem Mustermix.

„Rei Kawakubo hat ihre künstlerische Vision mit herausragender Präzision und voller Tatkraft auf das Hermès-Tuch übertragen“, so Bali Barret, Kreativleitung des Bereichs Seide bei Hermès, der die Designerin zur Zusammenarbeit einlud. Erhältlich ab sofort online auf www.doverstreetmarket.com und in ausgewählten Comme des Garçons Stores.

Fotos: Courtesy of Comme des Garçons für Hermès 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.