Kleider unterm Hammer

Die elegante Garderobe der US-Schauspielerin Audrey Hepburn (1929-1993) hat bei einer Versteigerung in London Spitzenpreise erzielt. Das höchste Gebot wurde für ein maßgefertigtes Cocktailkleid aus Spitze von Givenchy abgegeben. Ein Bieter zahlte rund 66 400 Euro. Hepburn trug das Kleid in dem Film „Wie klaut man eine Million?“ aus dem Jahr 1966 an einer Bar im Londoner Ritz-Hotel. Die Versteigerungen bei den Auktionshäusern Sotheby’s und Kerry Taylor brachten 300 000 Euro ein. 36 Kleider aus den 50er- und 60er-Jahren kamen unter den Hammer. Darunter waren mehrere „kleine Schwarze“, die zum Markenzeichen der in Belgien geborenen Amerikanerin wurden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.