First Lady of Song


Ella Fitzgeralds Stimme war ein Phänomen und ist bis heute unerreicht. Sie hatte eine perfekte Intonation, ihre Stimme umfasste drei Oktaven, ihre Phrasierung klang stets mühelos und es gab keinen Musikstil, in dem sie nicht brillieren konnte. Ihre heute legendären „Songbook“-Aufnahmen amerikanischer Komponisten haben Generationen von Jazz-Sängerinnen und -Sängern beeinflusst. Am 25. April 2017 wäre Fitzgerald 100 Jahre alt. Ihre Karriere begann sie mit 17 Jahren, schon kurze Zeit später war sie zu einer gefragten und gefeierten Jazzsängerin, die sich in der Swing-Ära ebenso zu behaupten wusste wie mit den Größen des BeBop. Die oft als „First Lady Of Jazz“ genannte Fitzgerald war eine Meisterin des Scatgesangs, um improvisierend den Kern der Songs freizulegen, gleichgültig, ob im Uptempo oder in einer Ballade.

Text: jazzthing.de Collage: National Museum of American History


Autor: Michael Weise   |   18. Apr 2017   |   Musik

Schreiben Sie einen Kommentar